Header Patientenbereich Diabetologieportal
Fragen und Antworten

Beim Drücken des Injektionsknopfes tritt kein Insulin aus:

  (a) Nach dem Patronenwechsel muss der Sicherheitstest eventuell mehrmals wiederholt werden.
 
  • Wiederholen Sie den Sicherheitstest so oft, bis Insulin austritt.
  (b) Die Gewindestange ist nicht in der richtigen Position.
 
  • Wiederholen Sie den Sicherheitstest so oft, bis Insulin austritt.
  (c) In der Patrone befinden sich Luftblasen.
 
  • Wiederholen Sie den Sicherheitstest, bis keine großen Luftblasen mehr vorhanden sind und Insulin austritt (kleine Luftblasen stören nicht).
  (d) Die Nadel ist verstopft oder beschädigt.
 
  • Setzen Sie eine neue Nadel auf, und wiederholen Sie den Sicherheitstest.
  (e) Die Patronenhülse ist nicht vollständig in das Pen-Gehäuse geschraubt.
 
  • Schrauben Sie die Patronenhülse bis zum Anschlag in das Pen-Gehäuse.

 

Der Injektionsknopf kann nicht eingedrückt werden:

  (a) Die Nadel ist verstopft oder beschädigt.
 
  • Drehen Sie den Dosierring zurück auf "0". Setzen Sie eine neue Nadel auf und wiederholen Sie den Sicherheitstest.
  • Wenn das Problem hierdurch nicht gelöst wird, versuchen Sie, die Patrone zu wechseln, und wiederholen Sie den Sicherheitstest.
  (b) Die Nadel ist nicht oder nicht fest genug befestigt.
 
  • Befestigen Sie die Nadel richtig.
  (c) Sie haben eventuell noch keine Dosis eingestellt.
 
  • Stellen Sie die gewünschte Dosis durch Drehen des Dosierrings ein.
  (d) Sie drücken den Injektionsknopf möglicherweise nicht gerade ein.
 
  • Drücken Sie den Injektionsknopf gerade ein.

 

Der Dosierring lässt sich nicht drehen:

  (a) Die Insulinpatrone enthält nicht mehr genug Insulin.
 
  • ENTWEDER Sie spritzen den Rest und verabreichen die noch fehlende Menge mit einer neuen Patrone;
  • ODER Sie verwenden für die gesamte Dosis eine neue Patrone.

 

Das Dosisfenster zeigt nach der Injektion nicht "0" an:

  (a) Wenn das Dosisfenster nach der Injektion statt "0" eine andere Zahl anzeigt, dann wurde nicht die ganze Dosis Insulin gespritzt.
 
  • Achten Sie darauf, den Injektionsknopf so lange zu drücken, bis die Position "0" erreicht ist. Wenn dies nicht möglich ist, haben Sie eventuell nicht die volle Dosis gespritzt. Versuchen Sie nicht, das Defizit mit einer zweiten Injektion auszugleichen (ansonsten besteht die Gefahr einer Unterzuckerung). Kontrollieren Sie bitte Ihren Blutzuckerspiegel und wenden Sie sich an Ihr medizinisches Fachpersonal.

 

Die Patrone enthält viele Luftblasen:

  (a) Der Pen wurde möglicherweise mit aufgesetzter Nadel aufbewahrt.
 
  • Bewahren Sie den Pen immer ohne Nadel auf.
  • Führen Sie den Sicherheitstest durch, bis die großen Luftblasen aus der Patrone entfernt sind. Befinden sich immer noch große Luftblasen in der Patrone, dann tauschen Sie die Patrone gegen eine neue aus.
  (b) Die Patrone ist möglicherweise gebrochen.
 
  • Tauschen Sie die Patrone gegen eine neue aus.

 

Die Gewindestange lässt sich nicht in die Ausgangssituation zurückdrehen:

  (a) Der Mechanismus ist möglicherweise blockiert, da Sie versucht habe, mehr Einheiten aus der Patrone zu entnehmen, als vorhanden sind.
 
  • Halten Sie den Gewindestangenring mit einer Hand fest. Fassen Sie den Dosierring mit der anderen Hand. Drehen Sie den Dosierring gegen den Uhrzeigersinn auf "0" zurück, dabei löst sich die Blockade.

 

Die Patronenhülse lässt sich nicht in das Pen-Gehäuse schrauben:

  (a) Die Gewindestange wurde vor dem Anbringen der Patronenhülse eventuell nicht vollständig in die Ausgangsposition zurückgedreht.
 
  • Drehen Sie die Gewindestange richtig in das Pen-Gehäuse zurück und befestigen Sie dann die Patronenhülse am Pen-Gehäuse.

_______________________________________________________________________________

Der TactiPen® darf nur mit den dafür geeigneten Insulinpatronen von
Sanofi
verwendet werden.

X